7/10/2013

Fracking?!

Gestern Abend blieb ich auf dem Sender arte hängen. Was mich dort fesselte? 
Ein Amerikaner der das Wasser, welches aus seinem Wasserhahn lief, anzünden konnte?!
Wasser das brennt? Interessant. Es stellte sich herraus, dass es sich um eine Produktion aus dem Jahre 2010 handelte, ein dokumentarischer Roadmovie von John Fox. Gasland

Die Thematik, die in diesem Film behandelt wird heißt Fracking.
Es ist eine spezielle Art und Weise nach Erdgas zu bohren und dies zu fördern. Im Mittelpunkt der Kritik steht das bohren nach Schiefergas. Ganz schlicht erklärt wird hierbei, wie bei einer normalen Bohrung nach Erdgasen, ein Bohrturm aufgestellt. Mit diesem wird vorerst senkrecht in 1.000 bis 25.000 Meter Tiefe gebohrt. Ist die Tiefe erreicht, in der sich das gesuchte Gestein Schiefer befindet, wird horizontal gebohrt. Nun wird mit einem hohen Druck Flüssigkeit durchgepresst, dieser Druck bildet Risse in das Gestein und setzt die Gase frei, die sich dort befinden. 


Fracking Chemikalien und Risiken
Die Flüssikgeit, mit die der Druck im Schiefergestein erzeugt wird, enthält viele Chemikalien. Leider ist die Liste aller Inhaltstoffe weitesgehend unveröffentlicht. Bekannt ist dennoch, dass beim Fracking chemische Stütztmittel, Biozide, Kettenbrecher, Reibungsminderer und Tenside verwendet werden, die gefährlich für die Gesundheit betroffener Lebewesen und das Wasser sind. Die ein oder andere Chemikalie steht ebenfalls im starken Verdacht krebserregend zu wirken. Unabhängige Studien haben ergeben, dass von 60 Stoffen, die in der Frackingflüssigkeit enthalten sind ca. 50% toxisch und gefährlich sind. Einen weiteren Teil der Stoffe konnte man weder identifizieren noch bewerten. Soll heißen, beim Fracking wird mit Stoffen gearbeitet, von denen wir nicht mal wissen, ob sie uns schaden könnten oder nicht!

Während der Dreharbeiten zu Gasland trifft John Fox auf der Reise durch die Vereinigten Staaten auf viele Opfer von Fracking Bohrungen. In der unmittelbaren Umgebung ihres Gründstückes wurde nach dem Schiefergas gebohrt. Denn es ist Bohrfirmen gestattet in einem Abstand von mindestens 200 Metern zu einem bewohnten Grundstück zu bohren. Die Betroffenen verweisen immer wieder auf die gleichen seltsamen Vorkommen: Gas und Verschmutzung durch Chemikalien  in ihrem Trinkwasser! Den Leuten viel zu erst auf, dass das Trinkwasser aus ihren Brunnen und Wasserhähnen blubberte. Einige Leute probierten das bubbernde Wasser zu entzünden - mit Erfolg. Hier ein kleiner Ausschnitt aus der Doku, indem man einen Betroffenen sieht, wie er sein Trinkwasser entzündet:


Die zuständigen Bohrfirmen sind immer wieder der Meinung, dass es, obwohl die Vorfälle ganz zufällig  mit dem Beginn von Bohrungen zusammen fallen, nichts mit ihren Bohrungen zu tun hat. Doch während und auch nach den Borharbeiten steigt Methan durch die Gesteinsschichten auf und wird frei gesetzt. Dabei durchdringt das Gas ggf. auch die Grundwasserschichten. Tada - entflammbares Wasser. 
Viele Betroffene in den USA wurden durch Schweige-Veträge, wie der Name schon sagt ein zum Schwiegen verpflichtender Vertrag, und Geldern dazu gebracht nicht an die Öffentlichkeit zu treten. 

Doch von Experten wird mittlerweile behauptet, dass beim Fracking die berüchtigten brennenden Wasserhähne eher ein unüblicher Unfall als die Regel seien. Allerdings wurde gleichzeitig erkundet, dass währemd dem Fracking auf zwei Wegen Chemikalien in das Grundwasser gelangen kann. Ein Weg wäre zB. wenn natürliche Risse in der Barriereschicht, die zwischen Schiefergas und Grundwasser besteht, entstehen und dort Frackingflüssigkeiten und Gase in unser Trinkwasser gelangen. Eine weitere Möglichkeit ist, dass durch die Bohrung selbt am Bohrer die Flüssigkeiten und Gase nach oben in die Grundwasserschicht getragen werden könnte.

Flowback
Ein weiteres Problem ist das sogenannte Flowback, das bezeichnet die Frackingflüssigkeit, die während dem Fördern des Gases wieder an die Oberfläche gelangen. Denn während der Förderung wird ein Gemisch aus Sand und Flüssigkeit nach unten gepumpt, der Sand bleibt dort um die Risse geöffnet zu halten, aber die Flüssigkeit kommt wird unumgänglich wieder nach oben befördert. 
In den USA gibt es bisher von Region zu Region unterschiedliche Methoden die Abwässer zu entsorgen. Eine Möglichkeit, die auch in Gasland zu sehen ist, ist das Aufbewahren der Abwässer in ausgehobenen Becken. Dort wird es mit Sprinkleranlagen hochgespritzt um von der Sonne verdunstet zu werden. Leider werden dabei auch viele Gase und Giftstoffe in die Umgebung gebracht. Weitere Maßnahme ist es, die Abwässer in umgebaute Bohrlöcher zu verpressen. Allerdings sind die weiteren Auswirkungen und die Sicherheit dieser Methode auf Dauer noch nicht erforscht. 
In Pennsylvania gibt es eine von wenigen Kläranlagen, die sich darauf ausrichten solch chemisch verschmutze Abwässer wieder einigermaßen aufzubereiten. Normale Kläranlagen sind dazu nicht in der Lage. Doch hier darf das Wasser nur bis zu einem bestimmten Grad verschmutzt sein, denn sonst können auch die Kläranlagen diese nicht mehr annehmen. Wo diese abgewiesenen Abwässer verbleiben, ist unklar.

Möglichkeiten
Auf der anderen Seite sollte man sehen, dass es dort in 1.000 Meter und mehr Tiefe eine Energiequelle gibt. Doch der Weg dahin, ist das Problem. In Europa sind die Einschätzungen von Land zu Land unterschiedlich. Frankreich verhing 2011 ein Verbot gegen Fracking, Deutschland arbeitet an einem Gesetzt, dass die Rahmenbedinungen klären soll und Polen ist begeistert von den Möglichkeiten.
Dennoch zeigt sich, dass die Umstände in Deutschland und der Aufwand, sich für die wirtschaftliche Lage nicht lohnen würden. Aktuell fördert Deutschland ~14% des eigenen Gasbedarf. Durch Fracking würde sich dieser Wert aber nicht steigern lassen, da es weder ausreichend Vorkommen noch genug Platz gäbe um diese zu fördern.

Politischer Standpunkt
In unserer Politik gibt es ebenfalls unterschiedliche Meinung zum weiteren Umgang mit Fracking. Während sich Die Piratenpartei und Die Linken öffentlich gegen Fracking aussprechen, stehen CDU/CSU und FDP  ihm weiterhin euphorisch gegenüber. Es soll ihrer Meinung nach noch weitere Forschungen und Proben an der Fracking Methode geben. Die Grünen haben zwar einen öffentlichen Standpunkt, indem sie sich gegen Fracking aussprechen, doch sind sie in den Verhandlungen der SPD zugeneigt, die wenigstens strengere Rahmenbedingungen für das Fracking fordert und die Risiken anerkennt. 


Aber warum erst Probebohrungen durchführen, wenn es doch so Sinn frei für uns scheint?

Es gäbe noch so viel zu diesem Thema zu sagen, doch ich hoffe mit diesen kleinen Anrissen das Interesse geweckt zu haben! Denn dies ist ein aktuelles Thema in Deutschland und meiner Meinung nach sollte man das Fracking nach Schiefergasen auch bei uns verbieten.

Was denkt ihr? 



Quellen
arte 
taz 

Unter den folgenden Links findet ihr Petitionen zum online unterzeichnen gegen das Fracking in Deutschland.



7/09/2013

Waschbär

Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder zurück, eigentlich habe ich nichts aufregendes zu erzählen, da ich aktuell nur mit Umzug und der Zusammenstellung meines Haushaltes beschäftigt bin. Daher habe ich mich entschieden eine Art Präsentation über ein lieb gewonnes Tierchen erarbeitet. Der Text ist zwar etwas länger geworden, allerdings kann man ja nie genug über alles wissen. Also hier nun:
 Der Waschbär!



Inhaltsverzeichnis
  1. Herkunft und Namensgebung
  2. Merkmale
  3. Lebensweise
  4. Waschbär & Mensch  
  5. Quellen


Herkunft und Namensgebung
Der Waschbär kommt ursprünglich aus Amerika und wurde Mitte des 20. Jahrhunderts erfolgreich auf europäischem Festland, dem Kaukasus Gebiet und in Japan erfolgreich angesiedelt. In Amerika kommt er von Panama über Mexiko bis nach Kanada vor. Hier sind unterscheiden sich die Tiere von Süden nach Norden von ihrer Größe, man kann sagen dass sie nach Norden hin immer größer werden. Es gibt außerdem eine handvoll Unterarten der Waschbären die ausschließlich auf den folgenden Inseln vorkommen: Bahamas, Guadeloupe, Tres-Marias und Cozumel.

Der englische Name des Waschbären raccoon stammt aus der Sprache Algonkin (einer Sprache mehrerer Völker und Stämme eines dessen auch Pocahontas angehörte), die Waschbären mit der Bezeichnung ahrah-koon-em benannten. Das heißt so viel wie der mit seinen Händen reibt, schrubbt und kratzt. Das bezieht sich auf ein spezielles Verhalten von Waschbären was manchmal auch als "Nahrung waschen" bezeichnet wird. In den meisten Sprachen baut sich die Bezeichnung für Waschbär also aus einer Bezeichnung für waschen, kratzen, schrubben o.ä. und der Bezeichnung Bär oder Kleinbär zusammen.
 


Merkmale
Der Waschbär gehört zu den Kleinbären und ist der größte Vertreter dieser Gruppe. Man dachte früher dass er eher mit Hunden, Katzen oder Marderhunden verwandt wäre. Letzteres da der Marderhund eine stark ähnliche Gesichtsmaskierung wie der Waschbär aufweist.

Die Körperlänge von Waschbären liegt zwischen 41 bis 71cm plus einem durchschnittlich 25cm langen Schwanz und sie werden bis zu 30cm hoch. Das Gewicht liegt je nach Jahreszeit sogar zwischen 1,8Kg bis zu 13,6Kg! Wobei die meisten nur bis zu 9Kg schwer werden.

So viel zu den banalen Eckdaten; jeder kennt die markante Gesichtszeichnung der Waschbären die an eine Räubermaske erinnern. Es wird angenommen, dass diese Zeichnung in Verbindung mit den Schwar-Weiß geringelten Schwanz in Gestik und Mimik der Kommunikation unter den Waschbären dient. Des weiteren wird angenommen, dass die schwarze Maske um die Augen Blendeffekte reduziert und dadurch die Nachtsicht verbessert.

Waschbären brauchen eine gute Nachtsicht, da sie nachtaktiv sind. Allerdings spielt ihre Sehkraft eine geringe Rolle. Zweitrangig für Waschbären ist ihr Gehör, da sie auch leiseste Geräusche wahrnehmen können, wie zB. einen grabenden Regenwurm unter der Erde. Doch am wichtigsten für den Waschbären ist sein Tastsinn, zu dem ich in den folgenden Absätzen komme.

Bemerkenswert ist auch, dass Waschbären 5 Zehen an ihren kleinen Pfötchen haben, leider ist der Daumen nicht opponierbar (also freistehend um in den anderen Fingern gegenüber zu stellen). Dennoch sind ihre Pfötchen ihr wichtigstes Werkzeug! Denn mit ihren hypersensiblen Pfoten können sie Gegenstände schon kurz vor dem Berühren erkennen, da sie kleine Vibrisse (Tasthaare) über ihren Krallen haben. Ihr über aus guter Tastsinn geht darauf zurück, dass 2/3 ihres Großhirns auf den Tastsinn konzentriert ist, das ist mehr als bei allen anderen bisher erforschten Tierarten!

Noch dazu kommt, dass Waschbären ein über aus gutes Gedächntis haben.
Ein Verhaltensforscher hat 1908 eine Reihe von Versuchen gemacht, bei denen Waschbären 13 komplexe Verschlüsse öffnen mussten. Nach dem ersten Durchgang konnte er die Verschlüsse komplett anders anordnen oder auf den Kopf stellen und die Waschbären haben sich nach kurzem Ertasten der Verschlüsse an die Lösung erinnert und diese durchgeführt. Der Verhaltensforscher hat 3 Jahre später den selben Waschbären die selben Verschlüsse vorgelegt und sie konnten sich immer noch nach kurzem Ertasten sofort an die Lösung erinnern! Ich persönlich finde das sehr beeindruckend, vor allem in der Hinsicht darauf wie Waschbären in der Allgemeinheit dargestellt werden.




Lebensweise

Man hat immer angenommen, dass Waschbären Einzelgänger wären. Doch man hat in 90er Jahren erforscht, dass Waschbären ein sehr komplexes Sozialverhalten aufweisen. Zum einem teilen sie sich ihre Territorien in speziellen Gruppen; Verwandte Weibchen schließen sich zu Gruppen, die sich ein Streifgebiet teilen und zu gemeinsam genutzten Schlaf- und Futterstellen treffen. Männchen hingegen tuen sich immer mit nicht verwandten Männchen zu lockeren Gruppen zusammen, die sich trotzdem ein Areal teilen.

Weibchen ziehen ihre Kinder alleine groß und säugen und erziehen sie bis zum Herbst. Danach bleiben die meisten weiblichen Kinder bei der Mutter und die Männchen trennen sich in weiter entfernte Gebiete, dieses Verhalten ist ein Selbstschutz vor Inzucht (meiner Meinung nach auch ziemlich interessant). 

Waschbären essen alles mögliche von wirbellosen Tieren wie Regenwürmer, Nacktschnecken u.ä. über pflanzliche Nahrung bis hin zu kleineren Wirbeltieren wie kleine Vögel. Im Frühjahr sind es meist wirbellose Tiere, zum Winter hin eher Obst und Nüsse, da diese sich am besten dazu eignen Winterspeck an zu fressen. Vögel und Kleinsäuger gehören daher nur selten zu ihrer Beute, da sich die Jagd vergleichsweise nicht lohnenswert ist.

Nun kommen wir zu einem weiteren interessanten Verhalten: Das Waschen von Nahrung.
Waschbären tasten ihr Futter mit ihren Pfötchen nach Dreck und unerwünschten Teilen ab (wie zB. Schneckenhäuschen oder Obststiele, -kerne). Unter Wasser wird ihre Hornhaut schnell aufgeweicht und dieser Sinn wird noch zusätzlich unterstützt. Allerdings sieht man dieses waschen der Nahrung bei frei lebenden Tieren eher selten, doch bei Tieren in Gefangenschaft ist dies häufiger zu beobachten. Es wird hinreichend angenommen das dies eine Leerlaufhandlung ist, die die Suche nach Kleinlebewesen im Flussbett imitieren soll.








Waschbär & Mensch
In der Hinsicht auf die Lebenserwartung der Waschbären, die lediglich bis zu 3 Jahren beträgt, obwohl Waschbären sehr wohl in der Lage wären bis zu 16 Jahren und älter zu werden, kommen wir zum nächsten Aspekt. Der Mensch und der Waschbär im Konflikt!

Durch die immer stärker werdende Überschneidung vom Lebensraum der Waschbären und dem des Menschen geraten diese immer mehr aneinander und es haben sich zwei Seiten gebildet. Auf der einen Seit gibt es Experten, die stark davon abraten Wildtiere zu füttern und wiederrum Experten, die Tipps zur korrekten Fütterung von Wildtieren geben. Ich persönlich tendiere eher dazu Wildtiere nicht zu füttern, vor allem wenn man in stark besiedelten Gebieten wohnt. Wenn jetzt jemand auf einem Hof mitten im Nichts Katzenfutter für Igel raus stellt, sollte das wohl keinem schaden. Zurück zum Thema;
Ein großes Problem bei der Bekämpfung von Waschbären ist, dass es nahe zu Sinn frei ist. Denn die Kosten der Beseitigung eines Waschbären ist vergleichsweise kosten schwerer als die Vorbeugung. Zum Beispiel wenn man einen Waschbären auf dem Dachboden hat sollte man eher nach Möglichkeiten suchen den Zugang zu versperren, anstatt Fallen zu kaufen oder Schädlingsbekämpfer zu engagieren. Vor allem da sich nach der Beseitigung des ersten Tieres schnell ein neuer Waschbär einziehen wird, denn meistens weiß nicht nur ein Waschbär von solchen Schlafplätzen.

Unter dem folgenden Link findet ihr humane Tipps, wie man sein Haus und Hof für Waschbären uninteressant gestaltet: http://www.diewaschbaerenkommen.de/html/massnahmen.html

Angeblich ist der Waschbär auch ein starker Krankheitsüberträger, doch auch dies ist nicht ganz richtig. Zumindest im europäischen Raum hat der Waschbär lediglich ein stark eingeschränktes Parasitenspektrum. Nur der Waschbärspulwurm ist potenziell gefährlich für den Menschen. Doch dieser wird erstens nur über die orale Aufnahme des infizierten Kotes von Waschbären aufgenommen und zweitens ist der menschliche Körper in der Regel ein Fehlwirt für den Spulwurm. Daher ist selbst bei der oralen Aufnahme von infiziertem Waschbärkot das Risiko einer Erkrankung sehr gering.

Hier mit komme ich zum letzten Punkt der Konflikte zwischen Mensch und Waschbär; Jagd.
Um die Population von Waschbären zu minimieren werden während der Jagdsaison immer mehr Waschbären erlegt. In der Saison von 2010/2011 wurden dafür 67.700 Waschbären getötet! Doch das Problem ist wie folgt; Waschbären haben wie nicht wenige Wildtiere die evolutionäre Eigenschaft bei verstärkter Bejagung die Geschlechtsreife ihrer Weibchen immer früher zu entwickeln. Soll heißen, umso mehr Waschbären ich töte, desto mehr Weibchen sind noch vor dem ersten Geburtstag geschlechtsreif und bekomme wieder durchschnittlich 4 Waschbärbabys. Außerdem kann es dazu kommen dass die Tiere häufiger als gewöhnlich im Jahr empfänglich werden und werfen. Erinnert mich etwas an eine Szene im Kinderfilm Herkules, indem er einem Monster den Kopf abschlägt und dafür drei neue kommen. Für jeden getöteten Waschbären kommen 3 neue dazu. 
Leider sind diese Theorien und Entwicklungen noch nicht lange und gründlich genug erforscht um diese effizient gegen die Jagd einsetzten zu können.


Quellen
Wikipedia 
diewaschbaerenkommen.de 
Fotos: Janina Pahl; Waschbären im Wisentgehege Springe  

6/10/2013

Wisentgehege

Nach langer Zeit melde ich mich auch mal wieder zu Wort!Dazu gibt es auch allen Grund, denn gestern hat mich mein Freund zu einem Tag im Wisentgehege Springe eingeladen, mit allem drum und dran!! Ich habe auch viele viele Bilder gemacht, aber für den Blog habe ich lediglich eine handvoll Schätzchen rausgesucht und in kleine Collagen gepackt. Nun werde ich euch zu jeder Collage ein bisschen was erzählen, viel Spaß.

Hier der Link zu einer Wegeskizze zum besseren Verständnis: Wegeskizze - Wisentgehege


Gleich nachdem wir angekommen waren (und zur Stärkung einen Hot Dog gegessen hatten) gingen wir zum "Falkenhof", denn dort fand um 15:00 eine Flugshow statt. Generell bin ich kein großer Vogelliebhaber, aber manche sind doch recht imposant.

Die Show an sich war relativ unspektakulär, die Vögel flogen immer von einer Ecke über die Falkner zur anderen Ecke. Nebenbei haben erwähnte Falkner das ein oder andere über die Vögel, die aktuell am fliegen waren, erzählt.

 
Danach ging es gleich zur nächsten Show! Denn im Wisentgehege gibt es ein Rudel bestehend aus jeweils 3 Timber- und Polarwölfen, welche alle von Matthias Vogelsang aufgezogen wurden. M. Vogelsang und seine Frau bildenen mit den Wölfen sogesehen ein Rudel und können sich im Gehege frei bewegen und mit den Tieren agieren. Es war recht schön zu sehen und er hat auch einiges über die Aufzucht erzählt, war ganz schön. Zum Abschluß hat M. Vogelsang die Wölfe zum heulen gebracht, indem er sich außerhalb des Geheges hinter einem Auto versteckt hatte und selbst anfing zu heulen.
 

Soweit hatten wir also das Tagesprogramm abgehakt und konnten danach in Ruhe alles andere anschauen. Wir haben unter anderem ein hübsches Elchbaby gesehen (linkes Bild oben)! Es hat eine total interessante Färbung. Außerdem noch einen erwachsenen Elch, der ganz nahe am Zaun stand und futterte (rechtes Bild oben).
In einem Gehege lag auch ein großes Wild einfach so am Zaun direkt vor uns, es war riesen groß (linkes Bild mitte). Danaben passend ein sehr kleines Tier; ein Iltis. In dem Gehege von Marder, Iltis und Marderhunde war es schwer ein Tierchen ausfindig zu machen da sie so klein sind (rechtes Bild mitte).
Im Streichelzoo gab es einige Ziegen und Schafe, aber als wir dort waren, waren sie alle hinter einem zweiten Zaun, ihrer Ruhezone (linkes Bild unten). Es gab auch einige Urpferdchen zu begutachten, aber die haben mich nicht so sehr interessiert. Klar, sie sind nahezu ausgestorben, aber trotzdem sind es Pferde (rechtes Bild unten).



Ich hatte es hauptsächlich auf die ganzen Rehe und Hirsche im Gehege abgesehen. Hinter den Elchen gab es auch ein sehr groes Gehege, durch das man einfach so laufen konnte und die Hirsche und Rehe einem direkt über den Weg gelaufen sind. Das war unglaublich schön und wir waren sehr lange dort. 

Die Fotos auf der ersten Collage zeigen einen Sprung Hirsche, die alle sehr hübsch waren. Mit tollen Geweihen und ihrem sehr süßen Tupfen-Sommerkleid.

Auf der zweiten Collage sind Ricken und ihre Kitze unterwegs, sie sind uns sogar ganz nah gekommen, als sie vor uns über den Weg liefen um an den Bach auf der anderen Seite des Geheges zu kommen. Sehr sehr süß!
 



Danach gab es noch ein riesen Gehege mit Schwarzwild und die Wildschweine hatten sogar kleine Frischlinge dabei, die direkt am Zaun standen und futterten. Das war nattürlich eine super Möglichkeit einige süße Fotos zu machen. Wildschweine wirken wesentlich unbedrohlicher, wenn sie gemütlich mampfen als einem hinter her zu hetzen.
 

Daraufhin waren haben wir noch einige Zeit auf einer Brücke über dem Bären- und Wolfgehege gestanden, aber wir haben nur einen Wolf versteckt im Gras gesehen. Ein einzelner Bär kam kurz aus seiner Höhle und hat sich am Baum geschubbert, niedlich! Leider konnte ich von ihm wenig gute Aufnahmen machen, da er so weit weg war.

Aber danach konnten wir ganz nahe an den Waschbären sein!! Die waren auch unglaublich putzig. Ich dachte an dem Gehege ich hätte den Höhepunkt der Niedlichkeitsanfälle erreicht und würde durchdrehen. Die süßen kleinen haben häufig ihre Pfötchen im Fluss gewaschen, als würden sie nach Gold spülen. Und sie standen direkt vor uns und haben so unglaublich süß geschaut! Ich bekomme jetzt schon wieder einen Anfall...



Hier sehen wir meinen Macker sich über Wisente informieren und wie er den Waschbär total niedlich findet.


Appropo Wisente, hier zwei Fotos von den eigentlichen "Stars" des Wildparks:
Urpferd und Wisent. Beide Gattungen wären eigentlich ausgestorben, doch durch das Wisentgehege konnte die Population gesund wachsen. Die Wisente kann man an mehreren Punkten im Park hin und wieder sehen, da ihre Gehege unfassbar groß sind.
 
Es war auf jeden Fall ein herrlicher und gelungener Tag! Ich hatte lange nicht so viel Spaß, obwohl ich gerne noch die Fischotter gesehen hätte, die sich aber leider in ihrer Hütte versteckt hatten. Wie gesagt, ein toller Tag! Ich bin sehr glücklich, dass ich so viele tolle Tiere hautnah erleben durfte.


Hier ist noch der Link zur Website des Wisentgeheges: www.wisentgehege-springe.de
Dort kann man sich über vieles informieren. Ich kann jedem wirklich empfehlen mal einen schönen Tag dort zu verbringen, denn die Leute dort leisten wirklich tolle Arbeit. Denn die meisten Tiere dort sind durch ihre Schicksale nicht in der Lage alleine in freier Wildbahn zu überleben. So haben sie eine wunderbare und artgerechte Alternative!

5/13/2013

Wohnung

Endlich war es soweit! Am 9.5. habe ich mir den Schlüßel für meine Wohnung in Solingen abgeholt. Zwar werde ich jetzt noch nicht sofort dort hin ziehen, aber es ist schon sehr angenehm zu wissen, dass ich mir den Streß einer Wohnungssuche vor Beginn der Ausbilung nicht mehr geben muss. Nun brauche ich nur noch den ein oder anderen Antrag zu stellen und es kann los gehen. Ich zeige euch hier mal einige Fotos der Wohnung!!

Meine schöne Straße (Mit Weinfachgeschäft).


Papa während er meinen Wohn/Schlafraum vermisst.


Die schöne Aussicht zum Hinterhof.

Meine Küche! Klein (sehr klein), aber es reicht.



Das war es vorerst, denn nun muss ich langsam meine Sachen für das Festival am Wochenende zusammentragen. Nicht, dass ich irgendwas übersehe. Da fange ich lieber frühzeitig genug an zu packen usw. Bis denn!

4/10/2013

Klamotten update

Nachdem mir der Geldsegen durch einen arbeitsreichen Monat ins Haus stand, beschloß ich meinen Kleiderbestand aufzuwerten. Vor allem meine Auswahl an Unterwäsche hatte es dringend nötig! Daher dachte ich mir "Hey, Angebot bei Hunkemöller!" und zwar 3 BHs zum Preis von 2! Ich habe mir folgende Modelle ausgesucht...

After a week filled with work I got enough money to shop some clothes! Above all I had to shop new underwear, especially bras. I remebered the offer from Hunkemöller, which said you can buy 3 bras but only have to pay 2 of them. I chose the following three...

Ein durchsichtiger BH - 29,95€
Super bequemer BH! - 32,95€
Auch als trägerloser BH verwendbar - 32,95€

Desweiteren war ich mit meinem Freund schick einkaufen. Wir sind zu einer Kommunion (oder war es eine Konfirmation?) und einer Hochzeit eingeladen und brauchten schicke Klamotten. Ihm haben wir einen tollen schwarzen Nadelstreifen-Anzug mit roter Krawatte gekauft! Für mich habe ich ein tolles pastell türkises Sommerkleid gefunden - dazu süße braune .. was auch immer Schuhe!

Further I shopped with my boyfriend elegent clothes. We are invited for a communion (or was it a confirmation?) and a marriage. Therefore we used elegant outfits. He bought himself a black pinstripe suit with a red tie and I got a pastel turquois sommerdress with cute brown... whatever shoes! 
 
Kleid ist von Z E R O und kostete mich tatsächlich 59,99€ ... übrigens, Tierbildchen einbauen finde ich sehr praktisch. Da muss ich nicht mehr auf meinen Gesichtsausdruck achten!

Die Kette ist von Kleiderkreisel!

 Diese süßen Schüchen mit humanem Absatz gab es bei Streetshoes für 39,99€ mit 20% Rabatt. Dazu habe ich noch Fersenschoner bzw. Gelpats bei DM gekauft, da mir auch Größe 38 zu groß ist. Ich schlupfe raus...

So viel zu meiner Shoppingtour! Den Endbetrag will ich mir gar nicht erst wieder vor Augen halten, das tat meiner Geldbörse wirklich nicht gut, dafür aber meinem Kleiderschrank! Und für ein angemessenes Auftreten ist ebenfalls gesorgt. Was haltet ihr von meiner Wahl? 

______________________________________

Kleid - zero.de

3/10/2013

Best Blog Award

Eben habe ich erfahren, dass ich von Mareike - Mode Mädchen mit dem Best Blog Award ausgezeichnet wurde. Ich finde das sehr süß und lieb von ihr und freue mich auch sehr darüber. Ihr Blog ist ganz süß und schön zu lesen, schaut ruhig mal vorbei!

Die Regel des Best Blog Awards

- Poste die Grafik
- Danke und verlinke den/die Blogger/in, von der du ausgezeichnet wurdest
- Beantworte 11 Fragen
- Nominiere 20 weitere Blogs


Hier kommen die 11 Fragen, die ich auch an meine Nominierungen stelle. 

1. Wann hast du den Blog gegründet?
Donnerstag - 16.02.2012 mit diesem Beitrag: Schlaflos in Hannover


2. Verfolgst du viele Blogs?
Ich habe schon den ein oder anderen Blog in meiner Leseliste, aber ich verfolge keinen Blog wirklich zuversichtlich und regelmäßig. Aber ich stöbere gerne in den Beiträgen aller Blogs, denen ich folge.

3. Welche Person hat dich bisher inspiriert, in dieser Welt mit etwas Neuem anzufangen?
Eigentlich fällt mir dazu nichts spezifisches ein. Bisher habe ich mir meinen Weg eigentlich immer selbst gesucht und eher Leute getroffen, die mich dabei unterstützt haben. 

4. Wie würdest du deinen Kleidungsstil beschreiben?
Punk orientiert. Das gefällt mir sehr gut, aber ich mag auch gern Goa und Steam Punk.

5. Welches Kleidungsstück hat bisher am längsten in deinem Schrank überlebt?
Eine sehr gut Frage, ich denke ein TShirt von Led Zeppelin, dass ich mir vor Jahren gekauft habe. Es ist mittlerweile auch total zerissen und vergraut. Ich hatte schon überlegt das Motiv auszuschneiden und weiter zu verwerten.

6. Wie würdest du dich nie im Leben schminken?
Ich schminke mich eigentlich schon seit über einem Jahr gar nicht mehr. Außer ich muss arbeiten und ein fetter Pickel leuchtet in meinem Gesicht. Dann darf es auch mal etwas Abdeckcreme sein. Aber um auf die Frage zurück zu kommen; Wie Lady Gaga.

7.  Was tust du gegen Stress?
Angenehme Sachen wie ein PC Spiel spielen, kochen, Gassi gehen oder Sex.

8. Was war dein aussergewöhnlichstes Geschenk, das du jemals bekommen hast?
Darüber musste ich ein wenig nachdenken, aber ich denke einen Bogen von antiken Aufklebern mit Hundemotiven, die ich von Meike bekommen hatte.


9. Was magst du beim Kochen lieber: Nachtisch oder deftige Gerichte?
Wenn mir nur diese Wahl bliebe, deftig. Aber am allerliebsten mag ich internationalere Gerichte (zB. mit Curry, Kokos, mediterranen Gewürzen usw.), 

10. Hast du eine Lieblingsserie?
Immer mal wieder eine andere. Aktuell Hope vor Wildlife. Es läuft aktuell auf Anixe und verfolgt eine Farm an der Ostküste von Kanada, die Wildtieren helfen. www.hopeforwildlife.net

11. Was ist dein nächstes Reiseziel?
Aktuell habe ich keine Pläne, aber im Sommer fahren wir allgemein viel in Deutschland herrum. Dabei wird es dieses Jahr wohl auch bleiben.


Nun meine Nominierungen!
Es war schwer 20 rauszusuchen, es haben wohl noch mehr verdient, aber ich wollte auch Blogs vorstellen, denen ich außerordentlich gerne folge.

A Zombie's Life 
Ein interessantes Mädel erzählt über ihr Leben.
 
Berk Duygun | A Mental with a Camera 
Super schöne Fantasy Fotos.
 
Blow things up 
Interessante und inspirierende Grafiken.
 
Hibi Gibi 
N sehr gute Freundin erzählt über ihr Leben.

dennie's 
Schöne Naturaufnahmen.
 
FR.JONA&SON 
Interessante Infos und News über Mode.
 
So † Wayward 
Ein offener bunter Blog.

Fräulein Medea 
Schöne interessante Beiträge über dies und das.
 
Just Another Dog Blog 
Tolle Hundefotos! Super niedlich.
 
Literaturdiskussion 
Fast so gut wie ein eigenständiges Buch.
 
madame snotty 
Alles bunt und interessant.
 
Scheiße 
Ich mag die offene Art, wie sie schreibt.
 
Fettnäpfchen 
Ebenfalls ein sehr offener und gut zu lesender Blog.
 
Something this foggy day 
Tolle histrorische Beiträge und regelmäßige Shakespear Posts.
 
Sophie Porcelain 
Süße und inspirierende DIY tutorials.
 
Zombiebunker 
Zwar seltene aber interessante Filmbeschreibungen.
 
zunder 
Ich mag die Aufmachung ihres Blogs sehr gerne.
 
braunhaarige
Sehr liebevolle Details in den Beiträgen.
  
Miss Curiosity 
Eine ehemalige Klassenkameradin, die nun auch interessante Nähtutorials schrteibt.
 
Was den Himmer erhellt 
Interessante Fotos aus Hameln.
  
 ________________________________________________________________

Especially to the english speaking people, who I tagged in this blog for the award;
I was tagged by  Mareike - Mode Mädchen for the Best Blog Award and now had to tagg 20 other blogs for it. It was hard to figure them out. 

Futher I had to answer 11 Questions. I'm too lazy to translate them now.