6/10/2013

Wisentgehege

Nach langer Zeit melde ich mich auch mal wieder zu Wort!Dazu gibt es auch allen Grund, denn gestern hat mich mein Freund zu einem Tag im Wisentgehege Springe eingeladen, mit allem drum und dran!! Ich habe auch viele viele Bilder gemacht, aber für den Blog habe ich lediglich eine handvoll Schätzchen rausgesucht und in kleine Collagen gepackt. Nun werde ich euch zu jeder Collage ein bisschen was erzählen, viel Spaß.

Hier der Link zu einer Wegeskizze zum besseren Verständnis: Wegeskizze - Wisentgehege


Gleich nachdem wir angekommen waren (und zur Stärkung einen Hot Dog gegessen hatten) gingen wir zum "Falkenhof", denn dort fand um 15:00 eine Flugshow statt. Generell bin ich kein großer Vogelliebhaber, aber manche sind doch recht imposant.

Die Show an sich war relativ unspektakulär, die Vögel flogen immer von einer Ecke über die Falkner zur anderen Ecke. Nebenbei haben erwähnte Falkner das ein oder andere über die Vögel, die aktuell am fliegen waren, erzählt.

 
Danach ging es gleich zur nächsten Show! Denn im Wisentgehege gibt es ein Rudel bestehend aus jeweils 3 Timber- und Polarwölfen, welche alle von Matthias Vogelsang aufgezogen wurden. M. Vogelsang und seine Frau bildenen mit den Wölfen sogesehen ein Rudel und können sich im Gehege frei bewegen und mit den Tieren agieren. Es war recht schön zu sehen und er hat auch einiges über die Aufzucht erzählt, war ganz schön. Zum Abschluß hat M. Vogelsang die Wölfe zum heulen gebracht, indem er sich außerhalb des Geheges hinter einem Auto versteckt hatte und selbst anfing zu heulen.
 

Soweit hatten wir also das Tagesprogramm abgehakt und konnten danach in Ruhe alles andere anschauen. Wir haben unter anderem ein hübsches Elchbaby gesehen (linkes Bild oben)! Es hat eine total interessante Färbung. Außerdem noch einen erwachsenen Elch, der ganz nahe am Zaun stand und futterte (rechtes Bild oben).
In einem Gehege lag auch ein großes Wild einfach so am Zaun direkt vor uns, es war riesen groß (linkes Bild mitte). Danaben passend ein sehr kleines Tier; ein Iltis. In dem Gehege von Marder, Iltis und Marderhunde war es schwer ein Tierchen ausfindig zu machen da sie so klein sind (rechtes Bild mitte).
Im Streichelzoo gab es einige Ziegen und Schafe, aber als wir dort waren, waren sie alle hinter einem zweiten Zaun, ihrer Ruhezone (linkes Bild unten). Es gab auch einige Urpferdchen zu begutachten, aber die haben mich nicht so sehr interessiert. Klar, sie sind nahezu ausgestorben, aber trotzdem sind es Pferde (rechtes Bild unten).



Ich hatte es hauptsächlich auf die ganzen Rehe und Hirsche im Gehege abgesehen. Hinter den Elchen gab es auch ein sehr groes Gehege, durch das man einfach so laufen konnte und die Hirsche und Rehe einem direkt über den Weg gelaufen sind. Das war unglaublich schön und wir waren sehr lange dort. 

Die Fotos auf der ersten Collage zeigen einen Sprung Hirsche, die alle sehr hübsch waren. Mit tollen Geweihen und ihrem sehr süßen Tupfen-Sommerkleid.

Auf der zweiten Collage sind Ricken und ihre Kitze unterwegs, sie sind uns sogar ganz nah gekommen, als sie vor uns über den Weg liefen um an den Bach auf der anderen Seite des Geheges zu kommen. Sehr sehr süß!
 



Danach gab es noch ein riesen Gehege mit Schwarzwild und die Wildschweine hatten sogar kleine Frischlinge dabei, die direkt am Zaun standen und futterten. Das war nattürlich eine super Möglichkeit einige süße Fotos zu machen. Wildschweine wirken wesentlich unbedrohlicher, wenn sie gemütlich mampfen als einem hinter her zu hetzen.
 

Daraufhin waren haben wir noch einige Zeit auf einer Brücke über dem Bären- und Wolfgehege gestanden, aber wir haben nur einen Wolf versteckt im Gras gesehen. Ein einzelner Bär kam kurz aus seiner Höhle und hat sich am Baum geschubbert, niedlich! Leider konnte ich von ihm wenig gute Aufnahmen machen, da er so weit weg war.

Aber danach konnten wir ganz nahe an den Waschbären sein!! Die waren auch unglaublich putzig. Ich dachte an dem Gehege ich hätte den Höhepunkt der Niedlichkeitsanfälle erreicht und würde durchdrehen. Die süßen kleinen haben häufig ihre Pfötchen im Fluss gewaschen, als würden sie nach Gold spülen. Und sie standen direkt vor uns und haben so unglaublich süß geschaut! Ich bekomme jetzt schon wieder einen Anfall...



Hier sehen wir meinen Macker sich über Wisente informieren und wie er den Waschbär total niedlich findet.


Appropo Wisente, hier zwei Fotos von den eigentlichen "Stars" des Wildparks:
Urpferd und Wisent. Beide Gattungen wären eigentlich ausgestorben, doch durch das Wisentgehege konnte die Population gesund wachsen. Die Wisente kann man an mehreren Punkten im Park hin und wieder sehen, da ihre Gehege unfassbar groß sind.
 
Es war auf jeden Fall ein herrlicher und gelungener Tag! Ich hatte lange nicht so viel Spaß, obwohl ich gerne noch die Fischotter gesehen hätte, die sich aber leider in ihrer Hütte versteckt hatten. Wie gesagt, ein toller Tag! Ich bin sehr glücklich, dass ich so viele tolle Tiere hautnah erleben durfte.


Hier ist noch der Link zur Website des Wisentgeheges: www.wisentgehege-springe.de
Dort kann man sich über vieles informieren. Ich kann jedem wirklich empfehlen mal einen schönen Tag dort zu verbringen, denn die Leute dort leisten wirklich tolle Arbeit. Denn die meisten Tiere dort sind durch ihre Schicksale nicht in der Lage alleine in freier Wildbahn zu überleben. So haben sie eine wunderbare und artgerechte Alternative!